Allgemein

Buchmeinung ›Maxton-Hall-Reihe‹

Maxton-Hall-Reihe von Mona Kasten
aus dem Lyx Verlag

Nach langer Blogabstinenz mal wieder ein Beitrag – bzw. eine Rezension von mir. Da ich in den letzten drei Tagen die Maxton Hall Reihe von Mona Kasten in einem Stück durchgesuchtet habe, gibt es heute – zum ersten Mal! – eine Reihenrezension.

Ehrlich muss ich gestehen, dass ich am Anfang einen Bogen um die Reihe gemacht habe. Ich hatte Angst vor den Klischees, die mich erschlagen könnten, weil es einfach laut dem Klappentext auch tatsächlich so ist. Dann habe ich aber in einer Grabbelkiste ›Save me‹ gefunden. Für 3,99€. Jetzt mal ernsthaft: Wer hätte da widerstehen können? – Ich nicht. Ja, ich weiß, was Bücher angeht, bin ich ein wirklich inkonsequenter Mensch. Aber das ist okay. Jeder braucht ein – oder zwei … eventuell auch drei – Laster.

Nachdem ich nun wirklich mit meinen zwei vorherigen Fantasybüchern nicht warm wurde, habe ich mir direkt ›Save me‹ geschnappt – noch eine Enttäuschung mehr oder weniger, was macht das schon? Dachte ich. Ja. Dann kam Mona Kasten und zog mich in Rubys und James Drama. Wirklich. Mona Kastens Schreibstil hat eine unglaublich fantastische Sogwirkung! Innerhalb eines Tages las ich Band 1 durch und am Ende dachte ich nur so „echt jetzt?“ und zack, war ich am nächsten Tag bei meinem Thalia des Vertrauens und Band 2 wanderte in meine Tasche. Meine Kolleginnen haben mich einfach ausgelacht und sonst nichts weiter gesagt.

IMG_4049.jpgNun ja, statt direkt weiterlesen zu können, bekam ich aber erstmal mein eigenes Lektorat zurück, weswegen ich notgedrungen meine Liebe pausieren musste. Aber gut. Ich habe einen Deal mit mir selbst gemacht: Erste Hälfte des Lektorats lesen und danach durfte ich zurück nach Maxton Hall. Hat geklappt! Das Doofe: Mitten in der Nacht war ich durch mit Band 2 … Ihr merkt es? Die Autorin hat wirklich ein Händchen dafür an wirklich fiesen Situationen einen Schlussstrich zu ziehen …

Wobei ich tatsächlich auch einen negativen Punkt habe: Ich liebe Ruby und James. Und auch ihre Freunde und Familien sind wirklich toll ausgebaut! Aber, ich persönlich mag es nicht, wenn ich pro Buch mit mehr Sichten konfrontiert werde, die alle auch in der „Ich“-Perspektive geschrieben sind. Es war toll, die Charaktere nochmal besser kennenzulernen und auch irgendwo zu verstehen, was sie antrieb, aber teilweise kamen sie dann doch zu kurz, sodass ich es irgendwie unnötig fand – aber das ist meine persönliche Meinung. Wenn schon, hätte ich mir einfach gern mehr von den einzelnen gewünscht.  Das ist aber auch die einzige Kritik die ich an dieser Geschichte habe.
Ansonsten lässt diese Reihe keinen Wunsch offen. Es gibt Herzschmerz, Verzweiflung, Liebe, Sehnsucht … Hach! Es ist ein Must-Read, wenn ihr solche Geschichten mögt, solltet ihr die Maxton- Hall keinesfalls verpassen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s